Berliner Zeitung: Der ehrbare Kaufmann stirbt aus

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Die Berliner Zeitung veröffentlicht ein Interview mit Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Mietwagenkette Sixt AG. Sixt kritisiere, dass vieles in Deutschland verkompliziert werde, unter anderem im Corporate Governance Kodex, der festlegen soll, wie sich ein anständiger Vorstand zu verhalten habe. Laut Sixt sei der Inhalt dieses komplexen Regelwerks schon vor mehr als hundert Jahren mit dem Begriff des ehrbaren Kaufmanns festgelegt worden. Sixt sei deshalb so erfolgreich, weil Verträge immer noch per Handschlag geschlossen würden. Allerdings gebe es immer weniger Unternehmer, die wie ein ehrbarer Kaufmann und mit Anstand, Fairness und Voraussicht handeln.

Zum Artikel