Der Standard: Die Vermessung der Ethik

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Der Standard berichtet von sozialem Engagement und gesellschaftlicher Verantwortung im Unternehmen (Corporate Social Responsibility). Ethisches Handeln spiele in der Wirtschaft eine immer größere Rolle, es mangle jedoch noch an der Messung und der Analyse des Erfolgs der Maßnahmen, betone Markus Scholz, Professor für Corporate Governance und Wirtschaftsethik an der FH Wien. Studien haben bewiesen, dass Unternehmen von ihren sozialen Projekten, die nicht nach Gewinn streben, wirtschaftlich profitieren. Der  Management-Theoretiker Michael Porter argumentiert mit dem Konzept des „Shared Value“: Unternehmen sollen ihre eigenen Stärken nutzen und beispielsweise als Computerhersteller Schulen mit Laptops ausstatten. Laut Scholz solle gesellschaftliche Verantwortung jedoch nicht an der Oberfläche bleiben, sondern fest in die Unternehmensstrategie integriert und somit verinnerlicht werden. Unternehmen müssen sich ihrer Rolle in der Gesellschaft bewusst sein.

Zum Artikel