Deutschlandfunk: Grenzen des Wachstums

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Deutschlandfunk berichtet über die Sichtweise der drei östlichen Religionen Hinduismus, Buddhismus und Judentum zu der Finanz- und Wirtschaftskrise. Hinduistische, buddhistische und jüdische Wirtschaftsethiker kritisieren das Menschenbild des Homo oeconomicus, der allein nach wirtschaftlichen Kriterien handele und die abendländische Wirtschaftsethik, die sich mehrheitlich mit strukturellen Fragen befasse und den einzelnen Unternehmer aus der Verantwortung entlasse.

Zum Artikel