Die Welt: Die neue Gelehrtenrepublik

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Ulf Poschardt schreibt in seinem Kommentar, dass in Deutschland ein geteilter politischer Raum entstehe. Auf der Seite der Guten seien die Verfassungsrichter, der Bundespräsident und die Medien. In die andere Ecke gedrängt stünden die Regierung und die Legislative inklusive Opposition. Die in der Debatte über Wullf und Guttenberg sowie in der aktuellen Regierungsschelte zu beobachtende Moralisierung verändere die Republik und die Wirtschaft würde das Ihre dazu tun. Der ehrbare Kaufmann erhalte seine ideologische Überdehnung in einer Supermoral der Unternehmen. Der Moralapostel benutze aber die Moral als seine Waffe und verstehe sich als Richter, der über der Wirklichkeit und den Mitmenschen throne.

Zum Artikel