Die Wirtschaft: Ein paar klare Worte, bitte!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Das österreichische Magazin „Die Wirtschaft“ befragt  Konrad Paul Liesmann, Philosoph und Professor an der Universität Wien, zu dem Idealbild des Ehrbaren Kaufmanns. Laut Liesmann solle der Ehrbare Kaufmann die Realität darstellen und kein Idealtypus sein. Dieses Konzept beschreibe jenen Handelsmann, der zwar seinen Profit im Auge habe, aber andererseits nicht über Täuschung, Vorspiegelung falscher Tatsachen und falsche Versprechen Gewinne mache. Er kalkuliere fair und verlange für Qualität den angemessenen Preis. Nach diesem Prinzip solle Marktwirtschaft funktionieren.

Die Kritik am Kasinokapitalismus beinhalte die Forderung der Rückkehr des Ehrbaren Kaufmannes. Das reale Wirtschaftsgeschehen müsse wieder ins Zentrum gerückt werden und die wuchernden virtuellen Märkte, an denen nicht gehandelt, sondern gewettet werde, zurückdrängen.

Zum Artikel