Handelsblatt: Leitplanken für den Charakter

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Das Handelsblatt berichtet über die Forschungsarbeiten von Bernd Irlenbusch, Professor für Wirtschaftsethik an der Universität Köln, der im Forschungslabor der Frage nachgeht, wie der Mensch Profite machen und gleichzeitig ethisch korrekt bleiben kann. Im Unterschied zu vielen Wirtschaftsethikern, die normativen Theorien aufstellen, führe er Laborversuche mit Probanden. Mit dieser Methode versuche er herauszufinden, welche Rahmenbedingungen faires Verhalten fördern und welche schaden. „Bounded ethically“ bzw. begrenzte Sittlichkeit werde dieser Ansatz oft genannt.

Zum Artikel