Lebensmittel Zeitung: Fragwürdiges System

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Die Lebensmittel Zeitung spricht mit Judy Gearhardt, Direktorin des International Labor Rights Forum, über den tragischen Einsturz eines Fabrikhochhauses in Dhaka und über die Verantwortung von westlichen Händlern und Markenartiklern, die in Südostasien produzieren lassen. Laut Gaerhardt bestehe die Ironie der Corporate Social Reponsibility Industrie darin, dass die westlichen Unternehmen das Gewissen von Konsumenten damit beruhigen, dass sie Verantwortung für ihre Arbeiter übernehmen, obwohl sie größtenteils nur indirekte Lieferantenbeziehungen unterhielten und daher nicht zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Sie befürwortet direkte und umfassende Beziehungen der Investoren mit Ihren Fabrikanten vor Ort. Auf der Basis von verbindlichen Abkommen sollen neben Preis- und Lieferkonditionen auch anständige Arbeitsbedingungen sowie einen adäquate Gebäude- und Brandschutz gewährleistet werden.

Der Artikel war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung online nicht verfügbar.