Stuttgarter Zeitung: Mitarbeiter begegnen den Sanktionen mit Argwohn

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Die Stuttgarter Zeitung berichtet vom ausgerufenen Wertewandel der Deutschen Bank. Dieser habe eine enorme ökonomische Dimension. Dabei stehen hohe Erwatungen der Öffentlichkeit der Skepsis der Mitarbeiter gegenüber. Joachim Fetzer, geschäftsführender Vorstand des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik, gehe zusätzlich davon aus, dass der Wertewandel zur Notwendigkeit eines neuen Leitspruchs der Bank führe. „Leistung aus Leidenschaft“ sei nicht mit dem Ziel des werteorientierten, nachhaltigen Wirtschaftens vereinbar. Leidenschaft verkörpere Zügellosigkeit, Nachhaltigkeit jedoch bedeute Kontrolle und Überlegung.

Zum Artikel