Süddeutsche Zeitung: Böse Spekulanten, gute Spekulanten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Die Süddeutsche Zeitung veröffentlicht ein Streitgespräch zwischen Thilo Bode, Chef der Verbraucherorganisation Foodwatch, und Wirtschaftsethiker Ingo Pies zum Thema Spekulation mit Agrarrohstoffen. Bode fordert eine Einschränkung des Nahrungshandels und das Verbot von Spekulationsgeschäften. Für ihn seien Finanzinvestoren wie die Deutsche Bank verantwortlich für den Hunger in der Welt. Pies hält dem entgegen und betont stattdessen, dass die Agrarmärkte ohne Finanzinvestoren zusammenbrächen. Die Spekulation erfülle eine wichtige Versicherungsfunktion, weil sie den Bauern das Preisrisiko abnähmen. Der Markt trüge keine Schuld an der Hungerkrise. Man müsse vielmehr das Angebot ausweiten.

Zum Artikel