Süddeutsche Zeitung: Etwas Gutes tun

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Teaser

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über Karl Schlecht, sein Unternehmen und die vom ihm ins Leben gerufene Karl Schlecht Stiftung (KSG). 1958 gründete Karl Schlecht das Unternehmen KS-Maschinenbau und benannte es fünf Jahre später in Putzmeister-Werke um. Das Unternehmen stiegt mit Mörtel- und Betonpumpen zum Weltmarktführer auf. Vierzig Jahre nach der Unternehmensgründung überführte Schlecht 99 Prozent der Aktien seiner Putzmeister Holding GmbH in die von ihm gegründete Stiftung. Sie finanziert mit jährlich zehn Millionen Euro Lehrstühle für Wirtschaftsethik, Stiftungen, Forschungsprojekte und Institute für Philosophie und Ethik, Personal- und Unternehmensführung.

Der Artikel war nur als Printausgabe verfügbar.