Schwäbische Zeitung: Vaude erhält Preis für Unternehmensethik

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Teaser

Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik (DNWE) hat den Outdoor-Ausrüster Vaude mit dem DNWE-Preis für Unternehmensethik ausgezeichnet. Das Deutsche Netzwerk Wirtschaftsethik verleiht den Preis alle zwei Jahre an Unternehmen oder andere Organisationen, die ihre Geschäftspolitik und -kultur so organisieren und ausrichten, dass ethisches Verhalten und Handeln in Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig gefördert werden. Dieser Artikel ist zum […]

Immobilien & Finanzierung: Mit kleinen Aktionen Verantwortung zeigen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Teaser

Immobilien & Finanzierung berichtet über Studienergebnisse des Competence Center Process Management Real Estate (CCPMRE), die sich mit Fragen der Verantwortung für gesellschaftliche Teilhabe und ein soziales und gerechtes Miteinander in der Immobilienwirtschaft beschäftigte. So zeigt die Studie Ansatzpunkte im Kerngeschäft von Unternehmen auf und zeigt, welche Vorteile sich sowohl für Unternehmen als auch für die […]

Hamburger Abendblatt: Gin trinken, Elefanten retten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Teaser

Das Hamburger Abendblatt berichtet über das Unternehmerpaar Tessa und Robin Gerlach, die mit ihrem Unternehmen Elephant Gin soziale und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Ihnen ginge es nicht um den Profit, sondern um die Sache. Dies klinge nicht nur nach ehrbaren Kaufleuten, sondern ein bisschen nach Weltverbesserern. Schließlich gingen seit Gründung ihre Unternehmens vor rund zwei Jahren […]

Fränkischer Tag: „Wir sind nicht 08/15“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Teaser

Fränkischer Tag spricht mit den Machern der SpVgg Greuther Fürth unter anderem über die neue Aktion „Das Kleeblatt fürs Leben“, soziale Verantwortung und den Spagat zwischen Profifußball und Fan-Nähe. Helmut Hack sei es wichtig, dass die Menschen merken, dass bei der Spielvereinigung ordentlich und redlich mit Mitarbeitern und Spielern umgegangen wird: „Wir sehen uns als […]