Stuttgarter Nachrichten: „Mir ist Ethik ganz wichtig“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Die Stuttgarter Nachrichten sprachen mit dem Präsidenten des 35. Deutschen Evangelischen Kirchentags, Andreas Barner. Der Vorsitzende der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG antwortete auf die Frage nach Vereinbarkeit von wirtschaftlichen Zwängen und christlicher Moral, „dass nicht nur wirtschaftliche Kriterien für eine Firma maßgeblich sind.“ Es liege ihm fern, als Missionar aufzutreten: […]

Handelsblatt: Im Namen des Volkes?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Thomas Sigmund (Ressortleiter Politik und Leiter des Hauptstadtbüros) versucht im Handelsblatt eine Erklärung über zunehmende Anklagen gegen Topmanager in Deutschland. Anlässlich des bevorstehenden Prozesses gegen Jürgen Fitschen, Co-Vorstand der Deutschen Bank AG, stellt Sigmund die Frage, ob es „dabei nicht nur um Recht, sondern auch um eine Auseinandersetzung der Justiz mit der Wirtschaftselite“ geht und […]

Hamburger Abendblatt: Kongress christlicher Führungskräfte in Hamburg

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Vom 26. bis 28. Februar 2015 trafen sich christlicher Führungskräfte im Hamburger Congress Center zum Austausch über das Thema Ethik in Wirtschaft und Politik. Der Vorsitzende des Kongresses, Pastor Horst Marquardt aus Wetzlar, sagte laut Abendblatt, dass man in Hamburg durch den Ehrbaren Kaufmann wisse, was Werte seien. Bürgermeister Olaf Scholz würdigte die Wirtschaftsethik als ein […]

Süddeutsche Zeitung: Zügel für die Wirtschaft

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Welche Rolle spielt Moral im heutigen wirtschaftlichen Handeln und im Kontext einer Finanzkrise? Die Landkreisausgabe Fürstenfeldbruck der Süddeutschen Zeitung berichtet, dass die Direktorin des Deutschen Institutes für Wirtschaftsforschung, Dorothea Schäfer, bei einer Veranstaltung der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB) in Mammendorf zu dieser Frage Stellung nahm.

Nordbayerischer Kurier: „Das zahlt sich langfristig aus“

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Ethik im Wirtschaftsleben – Frommer Wunsch oder gelebte Wirklichkeit? Der Nordbayerische Kurier beschäftigt sich ausführlich mit der Vereinbarkeit von ethischem und ökonomischem Handeln in der Wirtschaft und lässt hierzu Unternehmer, Funktionäre und Politiker aus der Region Oberfranken zu Wort kommen. Der Artikel ist leider nicht online.

Kleine Zeitung: „Flextronics“: Für ethisches Handeln mit Gold belohnt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Die Kleine Zeitung berichtet, dass das Wirtschaftsethikinstitut Stift St. Georgen erstmals das Ethik-Gütesiegel „zukunftsfähig & enkeltauglich“ in Gold verliehen hat. Erhalten hat es die Flextronic International GmbH aus Althofen in Österreich. Lesen Sie hier den ganzen Artikel: http://www.kleinezeitung.at/kaernten/sanktveit/3741998/gold-fuer-flextronics.story

Neue Westfälische und Westfalen-Blatt: Gewinnbringende Ethik

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Dr. Andreas Suchanek, Professor für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Graduate School of Management Leipzig, sprach beim 25. Corveyer Gespräch am 4. September 2014 in Höxter vor den Corveyer Dynamikern über die Vereinbarkeit von Wirtschaft und Ethik. 13 Unternehmer aus der Region Höxter lauschten dem „brillanten Redner“, so das Westfalen-Blatt, der sagte, es käme bei […]

Berliner Zeitung: Markt statt Moral

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Mit der Frage, wie Ungleichheit und Ungerechtigkeit der Weltwirtschaft schaden setzt sich die Berliner Zeitung online auseinander. Beklagt würden, so das Blatt, nicht mehr die Armut, sondern die Folgen für das Wachstum. Die neue Gerechtigkeitsdebatte hätte den inneren Kern der Industrieländer erreicht. Den ganzen Artikel können Sie hier> lesen.

Westfalen-Blatt: Hochschulen treten der Wirtschafts-Hanse bei

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Teaser

Die Universitäten Frankfurt (Oder), Zwolle und Kopenhagen haben sich dem Wirtschafts-Hansebund angeschlossen. „Die Mitglieder im Wirtschaftsbund Hanse (…) lassen die traditionellen Werte der ehrbahren Kaufleute wieder aufleben: Qualität, Vertrauen und Fairness in den Geschäftsbeziehungen. Das Ziel ist das gleiche wie vor Jahrhunderten: Durch Vertrauen und klare Regeln soll der internationale Handel gefördert werden.“