WirtschaftsWoche: Machen Märkte Sinn?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

WirtschaftsWoche: Machen Märkte Sinn?

In einem Gastbeitrag in der WirtschaftsWoche stellt Lisa Herzog, Professorin für Politische Philosophie und Theorie an der Technischen Universität München, die Frage, ob Märkte Sinn ergeben.

Eine Marktlogik, die sich rein an Zahlen orientiere, möge Aktionäre und Konsumenten befriedigen, aber sie unterschlage die Sinnbedürfnisse der Menschen. Dass der Sinn von Märkten darin bestünde, Kundenwünsche zu bedienen, könne auch deshalb nicht die ganze Wahrheit sein, weil viele derartige Wünsche überhaupt erst durch Firmen erzeugt würden. Während sich in Debatten der Wirtschaftsethik oder der politischen Philosophie zahlreiche Argumente finden lassen, weshalb Unternehmen die Pflicht hätten, Verantwortung für die Folgen ihres Tuns zu übernehmen, sei die traurige Realität in vielen Unternehmen, dass nachhaltige, sinnstiftende Projekte mit dem Verweis auf fehlende Gewinnmaximierung abgeschossen würden.

 

Hinweis: Dieser Artikel ist nur für WirtschaftsWoche-Abonnenten abrufbar.