Wirtschaftswoche: Die Modelüge – wie deutsche Firmen produzieren lassen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Die Reportage in der Wirtschaftswoche geht der Frage nach, ob Modehändler billig und zugleich sozialverträglich in Bangladesch produzieren lassen können. Der Besuch in Bangladesch zeige, dass die Einkäufer der Modebranche auf einem schmalen Grat balancieren. Viele Bekleidungsunternehmen verpflichten zwar ihre Zulieferer soziale und gesundheitliche Mindeststandards einzuhalten, jedoch gäbe es häufig lasche oder auch gar keine Kontrollen. Zum Beispiel verlange Mark Bezner, Chef des Bekleidungsunternehmens Olymp, keine Einsicht in die Bücher des Vertragspartners, weil für sie das Vertrauen in den ehrbaren Kaufmann gelte.

Zum Artikel