Frankfurter Allgemeine Zeitung: Der ehrbare Kaufmann

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel, Pressespiegel

Die F.A.Z. berichtet über die zentrale Rolle, die der ehrbare Kaufmann in ihrer Denkschule einnimmt. Wer seinen 502. Geburtstag feiert, der habe irgendetwas richtig gemacht. Aus den Tugenden „Gewinnstreben gepaart mit der nötigen Sparsamkeit, ein grundsolides Gebaren gewürzt mit einer Prise Weltmännischkeit und Weitsicht, Toleranz und Offenheit, Gerechtigkeit und Anstand sowie eine gewisse Demut und Zurückhaltung“ sei „ein Leitbild für die Akteure im Zentrum wirtschaftlichen Handelns, das in seiner Zeitlosigkeit die Jahrhunderte überdauern sollte“ geschaffen worden. Laut Wirtschaftsethiker Christoph Lütge müsse realistische Wirtschaftsethik die Möglichkeiten der Ethik für Unternehmen anerkennen und gleichzeitig erkennen, dass zur Wirtschaftsethik auch die ökonomische Seite gehöre. Ein permanentes Spannungsfeld, wie die F.A.Z. es beschreibt.