Mittelbayerische Zeitung: Mehr Moral und weniger Profitgier

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Nach Expertenansicht zählt heute in der Wirtschaft vor allem soziale Verantwortung. Sich nur auf seine Geschäftstätigkeit zu konzentrieren, reiche laut Christoph Lütge von der Technischen Universität München nicht mehr aus. Der Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsethik betont, dass Profitorientierung an sich nichts unethisches sei, dass Gewinnerzielung jedoch mit Ethik in Einklang gebracht werden müsse. Er fordert „Moral muss zum Arbeitsfaktor werden“, so die Mittelbayerische Zeitung. Viele größere Betriebe und einige Mittelständler hätten bereits die Idee des ehrbaren Kaufmanns integriert und engagieren sich für soziale oder Umweltbelange.

Dieser Artikel war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung online nicht verfügbar.