Werben & Verkaufen: In der Ethikfabrik von Facebook

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medienspiegel

Wie das Fachmagazin Werben & Verkaufen berichtet, finanziere Facebook ein neues Forschungsinstitut für Ethik in der künstlichen Intelligenz an der Technischen Universität München. 6,5 Millionen stecke das Unternehmen über einen Zeitraum von fünf Jahren in die Einrichtung. München sei einer der Top- Standorte weltweit für KI-Forschung. Wer hinter dem neuen Institut stecke und welche Forschung dort geleistet werde, erkläre Institutsleiter Christoph Lütge in einem Interview.
Die Technologie der Künstlichen Intelligenz könne viel Positives für Ethik, Nachhaltigkeit, soziale Probleme und anderes bewirken, so Lütge. Wichtig sei es, eine Ethik für realistische Anwendungen zu entwickeln, da KI nur mit den richtigen Regeln auf die nötige Akzeptanz der breiten Masse stoßen könne. Dem Institut gehe es um die Erforschung von ethischen Prinzipien und die Möglichkeit der Umsetzung in der künstlichen Intelligenz, erklärt Lütge.
Das Institut werde sich mit konkreten Anwendungsfällen, wie z. B. Algorithmen für soziale Medien, autonomes Fahren und Pflegeroboter beschäftigen.